Kategorie: Vermischtes

Wednesday, 16.12.20, 19:00 - 20:30 Uhr
Mühldorf a. Inn, vhs-Zentrum, Schlörstr. 1

Max Beckmann: Magie der Realität und Mysterium des Daseins

Vortrag

Max Beckmann (1884 - 1950) ist einer der größten deutschen Künstler der Moderne und gilt auch international als eine der großen Figuren der Klassischen Moderne. Er war sowohl Maler, Grafiker, Bildhauer wie auch Autor und Hochschullehrer. Schon früh rezipierte er die Tradition und beschritt zugleich unter Berücksichtigung zeitgenössischer Tendenzen der deutschen und französischen Kunst seinen eigenen Weg. Er löste sich von der Berliner Secession und ab dem Ersten Weltkrieg bildete sich immer mehr der ihn auszeichnende spätere Stil aus, der ihn unverwechselbar machte. Niemand verschmolz Merkmale der realistischen Malerei so mit den Eigenheiten der expressionistischen Kunst. Niemand schuf solche Bildräume wie er, angefüllt mit teils beunruhigenden Figurengruppen auch aus dem Milieu der Schauspieler und Gaukler. Immer stärker widmete er sich zum Beispiel in seinen weltberühmten und beunruhigenden Triptychen auch der antiken Mythologie. Wie auch Picasso und Matisse lehnte er die Abstraktion ab. Beckmann war in der Weimarer Republik prominent wie kaum ein anderer Künstler. Nach der Machtergreifung ging er nach Amsterdam in die Emigration. Seine letzten Jahre verbrachte er in New York. Auf dem Kunstmarkt erzielen seine Werke heute Millionenpreise.

Veranstalter: Volkshochschule Mühldorf a. Inn Geschäftsstelle

Zurück Home

© 2013-2020 Mühldorf a. Inn